Photo_6554102_DJI_502_pano_9806674_0_202

ALPE NOTARO

Wanderung (2 Tage) im Valbodengo

Highlights:

  • Durchquerung des idyllischen Hochtals

  • Traumhafte Bergpanoramen 

  • Übernachtung im Bivacco del Notar 

timer-rund-um-die-uhr.png

5 h

clipart2024205.png

9 km

clipart2024205.png

899 m

WANDERUNG IM VALBODENGO
BESCHREIBUNG:

Die Wanderung ist eine Verlängerung der Tour durch's VALBODENGO und beginnt in Bodengo auf ca. 1.100 m Höhe. Von dort aus geht es weiter ins Hochtal; wir folgen für ca. 3 Std. dem Lauf des Flusses Boggia, bis wir schließlich nach rechts in die Caurgha di Vach einbiegen. Die Furche geht steil bergauf - im Sommer kein Problem, da der Weg durchgehend mit Stufen versehen ist.

 

Wir haben die Wanderung Anfang April mit Schneeschuhe gemacht; ab Corte Terza war die Schneedecke geschlossen. Die Passage der Caurgha di Vach ist dann ziemlich ausgesetzt und man braucht Trittsicherheit.

Am Ende der Schlucht sehen wir die Schutzhütte bereits und haben sie nach weiteren 15 min über die Hochebene erreicht. Am nächsten Tag geht es auf demselben Weg zurück nach Bodengo.

ALTERNATIVE:

Vom Bivacco del Notar sind zahlreiche weitere Touren möglich; zum Beispiel geht es über einen der beiden Pässe in Richtung Tessin oder Comer See. Alternativ kann man eine Rundtour über den Höhenweg "Alta Via del Lario" machen; beim Lago Ledú befindet sich das Bivacco Petazzi als Übernachtungsmöglichkeit; von dort kann man nach Bodengo absteigen.

BESTE JAHRESZEIT:

Ende Juni - September (ohne Schneeschuhe)

 

MEIN TIPP:

Die Übernachtung im Bivacco del Notar ist in jedem Fall empfehlenswert. Die Schutzhütte ist sehr gut ausgestattet, mit Kochutensilien, Holz und sogar einer Dusche. Das Panorama morgens und abends ist einfach atemberaubend!