Wanderung Rifugio Brasca

RIFUGIO BRASCA

Wanderung zum Rifugio Brasca

Highlights:

  • Idyllische Bergdörfer, wie Codera

  • Übernachtung im Rifugio Brasca

  • Wunderschöne Landschaft im Val Codera

timer-rund-um-die-uhr.png

4 h

clipart2024205.png

10,8 km

clipart2024205.png

1027 m

WANDERUNG ZUM RIFUGIO BRASCA
BESCHREIBUNG:

Die Wanderung beginnt in Novate Mezzola; das erste Stück bis zum Rifugio La Locanda ist identisch mit der im Val Codera. Ein großer Parkplatz am Trailhead ist vorhanden. Der Pfad windet sich steil hinauf. Nach etwas mehr als 30 Minuten ist die größte Steigung überwunden und der Weg führt kontinuierlich ansteigend ins Val Codera. Wir erreichen zunächst das Bergdorf Avedee und nach ca. 1,5 Stunden Codera. Dort befindet sich das Rifugio La Locanda. Hier sollte man sich Zeit für eine Pause nehmen und die Aussicht genießen.

 

Nun geht die Wanderung weiter im Tal aufwärts und führt größtenteils am Fluss Codera entlang. Der Weg ist relativ einfach und nicht allzu steil. Schon bald eröffnet sich ein tolles Panorama auf die umliegenden Gipfel. Nach ca. 4 Std. erreichen wir das Rifugio Brasca, wo wir schon vom Haushund begrüßt werden. Das Rifugio liegt sehr idyllisch auf einer Hochebene.

 

Auch wenn die Tour an einem Tag hin und zurück möglich wäre, entscheiden wir uns, dort zu übernachten. Und wir bereuen es nicht - die gemütliche Atmosphäre und die exzellente Küche darf man sich nicht entgehen lassen. Am nächsten Morgen genießen wir den sonnigen Vormittag und machen uns dann auf den Rückweg.

ALTERNATIVE:

Vom Rifugio Brasca gibt es noch weitere Touren, auf verschiedene Pässe. Auch Rundwanderungen über weitere Rifugi sind möglich.

BESTE JAHRESZEIT:
 
Juni - Oktober (auch im Mai kann man die Wanderung schon unternehmen, allerdings öffnet das Rifugio i.d.R. erst am ersten Juni-Wochenende.

 

MEIN TIPP:

Im Rifugio Brasca sollte man auf keinen Fall das sensationelle Brennnessel Risotto verpassen - das beste Risotto, das wir jemals gegessen haben.