Wanderung Val Codera

VAL CODERA

Rundwanderung im Val Codera

Highlights:

  • Idyllische Bergdörfer, z.B. San Giorgio

  • Einkehr im Rifugio La Locanda

  • Traumhafter Ausblick auf den Lago di Mezzola

timer-rund-um-die-uhr.png

5 h

clipart2024205.png

10,7 km

clipart2024205.png

1553 m

RUNDWANDERUNG IM VAL CODERA
BESCHREIBUNG:

Die Wanderung beginnt in Novate Mezzola; ein großer Parkplatz am Trailhead ist vorhanden. Codera und das Rifugio La Locanda sind bereits ausgeschildert. Der Pfad windet sich steil hinauf. Nach etwas mehr als 30 Minuten ist die größte Steigung überwunden und der Weg führt kontinuierlich ansteigend ins Val Codera. Wir erreichen zunächst das Bergdorf Avedee und nach ca. 1,5 Stunden Codera. Dieses ist eines der wenigen, noch verbliebenen ganzjährig bewohnten Dörfer ohne Zufahrt. Das Rifugio La Locanda kann man nicht verfehlen. Hier sollte man sich Zeit für eine Pause nehmen und die Aussicht genießen.

 

Der Weg führt weiter durch das Bergdorf; an einer kleinen Brücke biegen wir nach rechts ab und folgen der Beschilderung des Tracciolino. Der Weg führt uns auf der anderen Talseite zurück und nach weiteren 2 Stunden gelangen wir nach San Giorgio. Das Bergdorf liegt idyllisch oberhalb des Lago di Mezzola und bietet eine fantastische Aussicht. Eine guter Zeit für eine weitere Pause. Von dort aus geht es steil bergab in Richtung Novate Mezzola. Im Ort angekommen müssen wir noch ca. 10 Minuten durch das Dorf laufen, bis wir unser Auto am Parkplatz erreichen.

 

ALTERNATIVE:

Natürlich kann man auch nur nach Codera wandern und auf demselben Weg zurückgehen. Von Codera aus gelangt man alternativ auch weiter ins Hochtal, z.B. bis zum Rifugio Brasca, siehe Wanderung RIFUGIO BRASCA.

BESTE JAHRESZEIT:

April - Oktober

 

MEIN TIPP:

Sowohl in Codera als auch in San Giorgio sollte man eine ausgiebige Pause einlegen und die Aussicht genießen.